Grillspezialitäten / Seitenuntertext

GEGRILLTE GOLDBRASSE

ZUTATEN:
  • 4 Goldbrassen à ca. 400 g
  • 8 Tomaten von bester Qualität
  • 1 mittl. Zwiebel
  • 10 ml Olivenöl (1)
  • 25 ml Olivenöl (2)
  • 1 Zitrone Saft davon
  • 4 Zweige Thymian
  • 4 Lorbeerblätter
  • Mehl
  • Salz
  • Frisch gemahlener Pfeffer
  • Zum Garnieren Frische Basilikumblätter
  • Als Beilage weißes Stangenbrot
ZUBEREITUNG:

Den Stielansatz der Tomaten entfernen und die Tomaten etwa fünf Sekunden in kochendes Wasser tauchen. Die Tomaten mit kaltem Wasser abschrecken, häuten, halbieren und die Kerne und den Saft vorsichtig ausdrücken. Die Zwiebel schälen, in kleine Stücke schneiden und in einem Bräter in etwas Olivenöl andünsten. Die Tomatenhälften darauf legen, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Mit Olivenöl beträufeln und bei niedriger Hitze – 120 Grad – zwei Stunden im Backofen garen lassen. Den Garvorgang ständig überwachen (Hitze vielleicht herunterschalten), denn die Tomaten sollen leicht austrocknen, ohne jedoch braun zu werden. Die Goldbrassen unter kaltem Wasser waschen und mit Küchenkrepp trockentupfen. Je einen kleinen Zweig Thymian und ein Lorbeerblatt in die Fische geben. Die Fische von außen salzen und pfeffern, in Mehl wenden und anschließend auf beiden Seiten mit etwas Olivenöl (1) beträufeln. Die Goldbrassen auf den Grill des auf 220°C vorgeheizten Backofens legen und auf beiden Seiten so grillen, daß auf der Haut der Fische ein Gittermuster entsteht. Wenn die Haut knackige Bräune hat, den Grill abschalten und die Fische im Backofen bei etwas reduzierter Hitze gut zehn Minuten zu Ende garen. Frisch ausgepreßten Zitronensaft mit Olivenöl (2) gut verrühren. Die gebackenen Tomatenhälften auf vier vorgewärmte Teller verteilen, sodann je eine gegrillte Goldbrasse auf die Teller legen und rundherum das mit Zironensaft gewürzte Olivenöl angießen. Zum Servieren mit frischen Basilikumblättern garnieren. Dazu Stangenweißbrot reichen. Zur Grill-Brasse mundet ein eisgekühlt servierter Sancerre von der Loire oder ein leichter Petit Chablis.

Kosten
Kenntnisse
Schwierigkeit

 

RIB EYE STEAK

Das Steak
  • 1 Stück Ribeye Steak
  • 1 Stück Rosmarinzweig
  • 2 Schuss Olivenöl Extra Vergine
  • Salz und Pfeffer
Die Hot-Chips
  • 4 Stück Kartoffeln
  • 1 Stück Rosmarinzweig
  • 2EL Olivenöl extra vergine
  • 1 Stk. Chilischote fein gehackt
  • 2 Stück Knoblauchzehe
  • Halbe frische Zitrone
  • Salz und Pfeffer

ZUBEREITUNG:

1.

Die festkochenden Biokartoffeln sauber schrubben und mit Schale in 1 cm dicke Scheiben schneiden. In eine Schüssel mit 2 El Oliöl werfen. Die Chili fein hacken und mit den Rosmarinspitzen dazuschmeißen und ein halbe Zitrone reinpressen. Alles vermischen, gerne mit den Händen. Das lasse ich auch noch eine halbe Stunde ziehen.Am Schluss mit und Salz und Peffer würzen.

2.

Das gute Stück Fleisch wird natürlich erstmal gewaschen und trocken getupft. Jetzt probiere ich einen Trick von Jamie Oliver aus. Ich rupfe das Fett-Eye aus dem Fleisch. Zerupfe es in kleine Stücke und drücke die wieder in das Fleisch. Somit wird es stärker marmoriert. In diese Mini-Fett-Augen stecke ich kleine Rosmarinspitzen. Beim Grillen zieht so mit dem Fett das Aroma tief ins Fleisch.

3.

Die Chips auf dem vorgeheizten Gasgrill kurz angrillen, wenden und an den Rand schieben. Das Edelsteak auf die Mitte des Grills legen. Jetzt die restlichen Rosmarinzweige mit dem Messerrücke kräftig klopfen. Sie dann als Pinsel benutzen und in das Öl der Chips tauchen und die Chips und das Fleisch damit betupfen. Ich mag das Steak medium. Deshalb habe ich es von jeder Seite 2 1/2 Minuten scharf angebraten. Danach noch in Alufolie gepackt und 3 Minuten ziehen lassen. Ab auf den Teller und mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas Kräuter und Chilibutter drauf.Es war mit eines der besten Steaks die ich je gegessen habe. Absolut Vietelfinalwürdig

Kosten
Kenntnisse
Schwierigkeit